HeaderGrafik
Zertifiziertes Endometriosezentrum

Was ist Endometriose?

Endometriose bedeutet, dass Herde von  Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter vorkommen. Diese Herde reagieren auf die Hormone des Eierstocks ähnlich wie die Gebärmutterschleimhaut selbst. Das bedeutet, sie unterliegen einem ständigen Umbau und es kommt analog der Menstruation zu Einblutungen.

Wie häufig die Erkrankung ist, weiß man nicht genau, wahrscheinlich leiden etwa 5 – 10% der Frauen im fruchtbaren Alter unter Endometriose. Die Herde selbst kommen wahrscheinlich noch weit häufiger vor, ohne Symptome zu machen

Typische Symptome sind schwere Monatsschmerzen sowie Schmerzen beim Sex und beim Stuhlgang. Bei Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch ist die Erkrankung häufiger zu finden. 

Was kann man dagegen tun?

Beschwerdebild und ärztliche Untersuchung können den Verdacht auf eine Endometriose begründen. Die Diagnose wird gegebenenfalls gesichert durch eine Bauchspiegelung in Vollnarkose. Bei dieser Gelegenheit kann man Gewebe zur Untersuchung entnehmen und Herde entfernen oder veröden. Auch Zysten am Eierstock können entfernt werden. Meist kann dieser Eingriff ambulant durchgeführt werden.

In manchen Fällen sind auch ausgedehnte Operationen erforderlich, um die Schmerzen zu behandeln.

In anderen Fällen kann die Behandlung darin bestehen, mit Hormonen den Eierstockszyklus zu unterbrechen und damit die Herde zur Ruhe zu bringen.

Wenn der unerfüllte Kinderwunsch im Vordergrund steht - und nicht die Schmerzen -, ist in erster Linie eine Fruchtbarkeitsbehandlung Erfolg versprechend.

Unser Behandlungskonzept

Wir besprechen zunächst Ihre Beschwerden und ihre Vorgeschichte mit Ihnen. Dann folgt eine gynäkologische Untersuchung einschließlich Ultraschall.

Im anschließenden Gespräch wird gemeinsam das weitere Vorgehengeplant; das kann ein Behandlungsversuch mit Medikamenten, die Bauchspiegelung, oder die Vorstellung in einer mit uns kooperierenden Kinderwunsch - Sprechstunde sein. 

Patientinnen mit Endometriose werden bei Bedarf im Rahmen unseres zertifiziertes Endometriosezentrums interdisziplinär besprochen und ggf. auch von unseren Kooperationspartnern beraten, untersucht und mitbehandelt - insbesondere dann, wenn Endometriose gar nicht oder nicht allein die Ursache der Beschwerden ist.

Wenn eine Operation notwendig ist, führen wir diese persönlich als Konsiliarärzte im Diakonissenkrankenhaus Mannheim durch.

Das Diakonissenkrankenhaus ist Kooperationspartner unseres zertifizierten Endometriosezentrums.

Formalitäten

Eine einfache Untersuchung und Beratung, insbesondere auf Überweisung durch Ihre Frauenärztin/Ihren Frauenarzt sowie ggf. notwendige Verordnungen, erbringen wir als Kassenleistung.

Alle Patientinnen, die dies wünschen, werden von uns persönlich operiert, unabhängig vom Versicherungsstatus.

Wenn Sie eine Zweitmeinung wünschen und bereits umfangreiche Vorbefunde mitbringen, so nehmen wir uns für besonders viel Zeit für Sie und fassen unsere Empfehlung in einem ausführlichen Arztbrief an Sie und an Ihre Ärztin oder Ihren Arzt zusammen.

Privatpatientinnen und Selbstzahlerinnen erhalten eine Rechnung nach der Gebührenordnung für Ärzte.


Aktuelle Themen

Reisemedizinische Beratung

Um Erkrankungen oder auch Befindlichkeitsstörungen gezielt vorbeugen zu können, empfehlen wir eine ausführliche Reisemedizinische Beratung...

Goldnetz - Ein paar Fakten...

Ursache der Beschwerden können Hormonstörungen sein, gutartige Muskelknoten in der Gebärmutter (Myome) oder Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut...

Was ist Endometriose?

Endometriose bedeutet, dass Herde von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter vorkommen. Diese Herde reagieren auf die Hormone...


WUNSCHLEISTUNGEN / IGeL-LEISTUNGEN

Liebe Patientin,
als Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen erhalten Sie alle notwendigen ärztlichen Leistungen im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten. Diese müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein und dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten. So ist es im Sozialgesetzbuch formuliert (SGB V)...


Prof. I.J. Diel
Prof. G. Bastert
Dr. M. Geberth
PD Dr. M. Sillem
P. Knauss
Dr. F. Pleuger

Veröffentlichungen

Dialog mit Prof. Dr. Ingo J. Diel
Kiefernekrosen unter Bisphonat-Therapie
Therapie von Knochenmetastasen
Nachsorge Mammakarzinom
Bin ich eine palliative Patientin?

von Prof. Dr. Diel in der Zeitschrift mammamia Die Artikel finden Sie als PDF zum Lesen und Downloaden.
Näheres www.mammamia-online.de.

Das Kompetenz-Team der Praxisklinik am Rosengarten

Button jump back to top